Auf der Stör 1913
Auf der Stör 1913
Fritz Lexow elbe Glückstadt Rhinplatte

Auf der Elbe  

 

Glückstadt alte schiffe Rhinplatte Fritz Lexow

Morgens im Nebel

 

Stör KGW Kasenort

Auf der Stör

  

Glückstadt alte schiffe Rhinplatte Fritz Lexow

Herbstregatta Glückstadt  

 

  Glückstadt mit Freunden   

Alte Schleuse Kasenort Fritz Lexow

Flenburger Förde  

    

Ems bei Ditzum Fritz Lexow

      Auf der Ems              

 

Daten und Fakten : 

Fritz Lexow

Segelkutter von 1913 

   

Schiffstyp :     Gaffel-Segelkutter mit  Mittelschwert und Hilfsmotor

 

Größen :           Rumpflänge                              12,00 m

                          Länge mit Klüverbaum              15,50 m

                          Breite                                          4,00 m  

                          Tiefgang                                      1,20 m  

                          Segelfläche                               85,00 m²

                          Motor-Alt                                        28 PS  

                          Motor-Neu                                    120 PS  

                          Verdrängung                                   20 ton    

 

Werft :               1913 gebaut in Wewelsfleth an der Stör/Elbe, in der Wilstermarsch,

                          auf der Werft von Johann Junge, dem zu seiner Zeit anerkannt besten

                          Bootsbaumeister für Berufs- und Dienstfahrzeuge.

 

Verwendung :   Bereisungsboot für Segel- und Motorbetrieb.

                           Die "JUIST" hatte die Junge-Baunummer 212 und wurde gebaut im

                            Auftrag für das königliche Wasserbauamt in Norden/Ostfriesland.

                            

                           Der Neubau erfolgte 2001 auf der Holzkutter-Werft Bültjer in Ditzum/Ems.

                           Die Bültjerbau-Nr. 242 wurde gebaut nach den Original-Bauplänen und

                           Halbmodellen von Joh. Junge. Die Vorlagen stammen aus dem

                           Deutschen Schifffahrts-Museum in Bremerhaven. Das Schiff wurde

                           traditionell gebaut, in alter Handwerkstechnik, Eiche auf Eiche. Pro cm

                           Holzstärke mindestens 1 Jahr abgelagert. Plankenstärke 4,5 cm.

                           Das Deck ist belegt mit schmalem Burma-Teak in Stärke 4,5 cm . Mast

                           und Spieren sind aus verleimten Oregonpine.

                           Unser Vorarbeiter der Holzbootsbauer Lüke Meinders (Onkel Lulu),  

                           hatte 50Jahre Bootsbauerfahrung auf der Bültjer Werft,  er war ein echtes  

                           Handwerksgenie.

                           Die Segel ebenfalz traditionell gefertigt                  

Johann Junge Fritz Lexow

                           in Marstall auf der Insel Aerö, bei 
                           Ebbe's Bådebyggeri og Sejlloft.

                           Alles "Handgenäht" aus Clipper-Canvas. 

                           Genäht in schmalen Bahnen. Alle

                           Nähte dreifach mit braunem Faden, alle

                           Kauschen und Lieken ausschließlich mit

                           der Hand vernäht. 

                                                                                                                     Im Segel  JJ  für Joh. Junge        

Eigner :             Thomas und Ingeburg Wulff

                           Rathausstr. 3             25554 Wilster

                                                             Tel. 04823-42404823-424     

                           an Bord                    0173-47394440173-4739444

 

                           Liegeplatz :                Wilsterau und Stör (alte Schleuse Kasenort)

 

Gästefahrten :  Sind möglich durch tatkräftige Unterstützung bei den Unterhaltungs-

                          arbeiten, oder durch eine entsprechende Kosten-Spende.

                          Kostenlose Besichtigungen, gerne auch mit interessierten Kindern.

                                                       Bitte sprechen Sie uns an 

 

Zweck :             Traditionelles Segeln auf Stör, Elbe und im Wattenmeer.

                           Bewahrung und Weitergabe von Seemannschaft und Handwerkskunst.

                           Projekte mit Jugendlichen und Erwachsenen.

                           Botschafter und Werbeträger für Wilster und die Wilstermarsch.

                           Unser Beitrag zur Erhaltung der Maritimen Landschaft Unterelbe.  

 

Warum ?           Warum haben wir dieses Boot gebaut?  

                           Viele Jahre haben wir geträumt und gespart, dann sind wir gemeinsam

                           jedes Wochenende, und im Urlaub auch noch, nach Ditzum zur  

                           Werft gefahren und haben mitgearbeitet. Alte Freunde haben geholfen,

                           neue Freunde haben uns unterstützt.

 

                           Wir möchten zeigen :

                                               Holz ist schön und lebt.

                                               Alte Formen sind zeitlos ästhetisch.

                                               Pflege und Farbe erhält was sonst zerfällt.

                                               Handwerksleistung verdient Wertschätzung.

 

                           Wir möchten beweisen :

                           Mit dem Wissen, den Erfahrungen und dem Können unserer Vorfahren

                           aus der Wilstermarsch, kann man auch Heute noch, und das ohne  

                           Energieverschwendung, gegen den Strom und mit Gegenwind, in die  

                           Zukunft segeln.

 

                           Wer aber sich mit dem (Atom-)Strom nur treiben läßt oder sogar bewusst,

                           das  gesundheitliche Restrisiko für andere, wirtschaftlich kalkuliert,

                           der schafft Probleme für die Umwellt und viele nachfolgende Generationen

                           in der Wilstermarsch und anderswo

                             

 

Atomkraft : Nein Danke  

                                                               

                                                                  

 

   

      

 

 

 

 

    

Bültjer-Werft Ditzum/EMS  

 

Bootsbaumeister Jan Bültjer  

 

Ditzum Hafen   

 

 Lulu Meinders  

 

Alte Schleuse Kasenort Fritz Lexow

 In der Werfthalle 

 

Unser Ziel die Aland-Inseln

 

 

 

       

 Sie haben uns besucht 

384507